Kantonsspital Aarau in den Top drei der zertifizierten Onkologiezentrum

Zertifizierung im Bereich der Tumorbehandlung durch Deutsche Krebsgesellschaft erhalten

Das Kantonsspital Aarau stösst in die Top drei der zertifizierten Onkologiezentren in der Schweiz vor. Zertifizierung gemäss Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft sowie nach ISO-Norm erhalten neben dem Onkologiezentrum vier wichtige Organzentren, 2 Transitzentren und ein Schwerpunktbereich. Die Tumorbehandlungen am KSA sollen noch weiter ausgebaut werden. Ein wichtiger Pfeiler stell dabei die Viszeralchirurgie dar, die mit einem breit aufstellten, fachlich hochqualifizierten Expertenteam neu aufgestellt wurden.

Das Kantonsspital Aarau verfügt seit Mitte Juli über ein vollzertifiziertes Onkologiezentrum nach den Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) sowie der Management-Organisation ISO. Aarau steht dabei im schweizweiten Vergleich an dritter Stelle nach Zürich und Luzern. Die Fachexperten und Auditoren der DKG und ISO zertifizierten die Organzentren: Prostata, Darm, Brust und gynäkologische Tumore. Pankreas- und Hauttumore wurden als so genannte Transitzentren vorzertifiziert und werden voraussichtlich beim nächsten Audit die Vollzertifizierung erhalten. Ausserdem erhält das Kantonsspital Aarau im Berich Lymphom, Leukämie und hämatologische Systemerkrankungen einen Schwerpunkt.

«Mit diesen Auszeichnungen in den wichtigsten Tumordisziplinen ist das KSA im schweizweiten Vergleich sehr gut aufgestellt», freut sich CEO Dr. med. Robert Rhiner. Krebspatienten im ganzen Mittelland und darüber hinaus können von der hochstehenden Qualität am KSA profitieren. Durchgängige Patientenbehandlungspfade und -Prozesse stellen die -Kernkompetenzen der Organzentren dar. Und dabei soll es nicht bleiben. «Wir möchten unsere Qualität nicht nur nach aussen sichtbar machen, sondern, mit Hilfe der Zertifizierung ständig verbessern», führt CEO Robert Rhiner weiter aus. Die Zertifizierung weitere onkologischer Organzentren sind geplant.

Die ganzheitliche Patientenversorgung wird durch ein Netzwerk unterschiedlicher Spezialisten medizinischer, pflegerischer und ergänzender Fachrichtung erreicht. Bei der Behandlung von Tumorerkrankungen vereint das KSA 42 Fachdisziplinen, die ihre Arbeitsweisen auf die Bedürfnisse einer optimalen Patientenversorgung ausrichten. «In Aarau können alle Krebsarten behandelt werden», betont Rhiner denn auch. Zur Vernetzung und als Fundament für die unterschiedlichen Einheiten wurde das Onkologiezentrum Mittelland 2013 gegründet. Es vereint interne, externe als auch kantonsübergreifende Kräfte z.B. durch Kooperationen mit dem Universitätsspital Zürich oder den Kantonsspitälern Olten und Baden

www.ksa.ch/onkologiezentrum-mittelland